Newsletter XR Deutschland - 06/2020

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Liebe Rebell:innen,


unsere dezentrale und digitale Rebellionswelle ist seit knapp einer Woche vorbei! Einen herzlichen Dank an alle, die trotz der schwierigen Situation im Laufe dieser Wave dabei waren und kreative, kluge und motivierende Aktionen geplant haben. Ihr seid hammer!!!


In vielen Ortsgruppen stehen bereits weitere Aktionen über den Sommer vor der Tür. Schon sehr bald wird es die Möglichkeit geben, wieder gemeinsam aktiv zu werden.


Dieses Mal haben wir klare Botschaften an relevante Stellen der Politik und Wirtschaft gesendet. Klickt hier für einen ausführlichen Rückblick der Aktionen! Im folgenden findet ihr einige (wenige) Eindrücke.


3e8a2d06aea79e2a6c987b4b3f462519.jpeg


Durch den Dannenröder Wald bei Homberg (Ohm) sollen 43 Kilometer Autobahn gebaut werden, welches ein massiver Akt der Zerstörung in das unersetzbare Flora-Fauna-Habitat bedeuten würde. Durch den Verlust von noch mehr Biodiversität wird die ökologische Krise weiter voranschreiten. Viele Gruppen und Verbände kämpfen seit Jahren für den Erhalt des Waldes – dieses Mal waren wir auch dabei!

763c8e153344e0f4eac4c9d8e7a9dea0.jpeg


In Berlin waren über 250 Rebel Riders mit Fahrrädern unterwegs, die dabei sogar die Autobahn zum Stillstand brachten. Danach wurde der Bundesverband der Automobilindustrie blockiert.


34afa892e40b0495b00ab4ba3134579d.jpeg


Die Parteizentralen der CDU und SPD wurden in Köln mit Kohlemauern symbolisch so versperrt, wie die Kohleverstromung den Weg zu einer (klima-)gerechteren Gesellschaft.

Aktionen gegen das Kohlegesetz

f23349baca472b72558f7a809475f1de.png

Foto von Einsatzkohlestopp

Apropos Kohle - Die GroKo hat sich in den Kopf gesetzt, der LEAG 1,75 Mrd. € und RWE gleich 2,6 Mrd. € zuzuschieben. Ebenfalls lässt sich RWE ihre Kohleverstromung als „energiewirtschaftliche Notwendigkeit“ festschreiben um ihre bisherige unternehmerische Verantwortungslosigkeit von jetzt an noch gesetzlich schützen zu lassen. Unter der GroKo soll es jetzt also heißen: 18 Jahre Kohlestrom. Koste es was es wolle - und das, während wir auf das dritte Dürrejahr in Folge blicken...


Am 3. Juli soll das geplante Kohlegesetz durch den Bundestag gehen. Das darf natürlich auf keinen Fall durchkommen! Ende Gelände und Einsatz Kohlestopp haben aus dem Anlass dieses Wochenende zu Aktionen gegen die Kohlepolitik der GroKo
aufgerufen! Gestern wurden schon Kohlebagger im Rheinischen und Lausitzer Braunkohlerevier besetzt.


317f081142f4079cf73f9a260639923e.png

Foto von Einsatzkohlestopp

Auch wir lassen uns das natürlich nicht gefallen. Lasst uns gemeinsam für die Transformation in eine zukünftige Gesellschaft aktiv werden, die nicht auf der Zerstörung von Lebensräumen, Ausbeutung und unendlichem Ressourcenverbrauch basiert. Wir freuen uns auf die kommenden Aktionen nächste Woche!



XR Europe - Dezentrale Aktionen


Unter dem Motto #BailoutThePlanet ruft auch das neue XR Europe Team vom 29. Juni - 3. Juli zu dezentralen Aktionen auf. XR Europe befasst sich insbesondere mit der Rolle Europas in weltweiter Umweltzerstörung und Ausbeutung und kämpft u.a. gegen die Grüne Wachstumspolitik der Europäischen Union.


Ein Aktionspaket bestehend aus einem Aktionsvorschlag, einer Pressemitteilungsvorlage und Social Media Ressourcen sind schon vorbereitet und hier aufzurufen.


Folgt XR Europe auf Twitter und Facebook, um die bevorstehenden Aktionen mitzuverfolgen! Die Webseite befindet sich noch im Aufbau – wenn ihr euch vorstellen könnt, dabei zu helfen, meldet euch in diesem Channel!


7e4362c4df7066f4f2adf0f6be82a5ae.jpeg

Bürger:innenversammlungen

99c0997fbe005ae11074ab34a6a7262c.png


Die “Convention Citoyenne pour le Climat“ (CCC) ist die französische Bürger:innenversammlung zum Thema Klimaschutz. Dort erarbeiten 150 zufällig ausgewählte Bürger:innen über Lösungsvorschläge zur sozial gerechten Reduktion von Treibhausgasemissionen. Dabei haben sie u.a. zu 99% dafür gestimmt, den Ökozid gesetzlich zum Verbrechen zu erklären. Eine gute Neuigkeit zunächst! Dennoch löst die Verabschiedung von Gesetzen allein das Problem nicht, wenn darauf keine Taten folgen. Um die ökologische Krise anzugehen, sind umfangreiche Transformationsprozesse in der gesamten Strukturierung der Wirtschaft und Gesellschaft nötig. Das Ökozid-Gesetz kann dabei lediglich den Anfang darstellen.

401b73c0e251cc041a497e9cfb4b1097.jpeg


Bürger:innenversammlungen müssen also sinnvoll gestaltet werden, damit das Konzept ihr volles Potential entfalten kann.


Der deutsche Bundestag hat vor kurzen ebenfalls ein BV-ähnliches Projekt, einen “Bürgerrat zur Rolle Deutschlands in der Welt“ angekündigt. Lorenz Kramer aus der AG Bürger:innenversammlung hat dazu eine tolle Einschätzung im Blog geschrieben. Lest sie hier nach!


Das war's für dieses Mal - wir sehen uns auf der Straße!


Rebellische Grüße,

Extinction Rebellion Deutschland

Bleibt gesund!